Ekumenizm – prawda w teorii i życiu

Piotr Jaskóła

Abstrakt


Abstrakt tylko w j. niemieckim / Abstract only in German

Der Artikel fängt mit einem Zitat aus dem Buch vom T. Haecker: „Was ist mehr, eine tote Wahrheit oder eine lebendige Lüge? Was ist mehr — eine Lehre, die zwar wahr ist, aber nur im Buche steht, im hohlen Wort von Mund zu Mund geht und nicht gelebt wird, oder eine, die wohl falsch ist, in Hauptteilen den Stempel des ewigen Lügners trägt, aber mit existentieller Energie, mit Leidenschart, mit Einsatz der Person bis zum bösen Ende, bis zur Verzweiflung, bis zur Tragik des Opfers, bis zum Wahnsinn gelebt wird? ... Es ist eine der Fragen dieser Zeit, die sie am häufigsten stellt, theoretisch und praktisch. Das Leben, das Leben, ja das Leben ist mehr, es geht über alles hinweg, die Wahrheit wird zur Lüge in dem Augenblick, wo das Leben sie fallen lässt. Denn: Das Leben ist die Wahrheit”.

Man kann überzeugt sein, dass schon jetzt, aber auch in der Zukunft und damit für den weiteren Weg der ökumenischen Bewegung wird Entscheidendes davon abhängen, wie weit Theorie und Praxis, Orthodoxie und Orthopraxie in einem sachbezogenen Verhältnis zueinander gewahrt bleiben. Eine Praxis ohne Theorie hat keine Verheißung, ebenso nicht umgekehrt. Die Alternative zwischen „toter Wahrheit” und „lebender Lüge” ist auf dem Hintergrund und angesichts der autoritativen Geltung der Offenbarung keine realisierbare Alternative und folglich kein Grundkonzept, den Prozess der Einigung der Christenheit zu forcieren. Wir vermögen nichts gegen die Wahrheit in Jesus Christus, die uns als eine umfassende Wahrheit von Lehre und Leben, Wort und Tat gegeben ist.


Słowa kluczowe


ekumenizm; ekumenizm „oddolny”; prawda w teorii; prawda w życiu; relatywizacja; doświadczenie; ortodoksja i ortopraksja

Pełny tekst:

PDF

Bibliografia


Haecker T.: Opuscula. München 1949.

Hardt M.: Ökumene vor Ort. W: Lexikon der Ökumene. Hrsg. W. Thönissen [u.a]. Freiburg 2007 s. 979-981.

Hryniewicz W.: Hermeneutyka w dialogu. Opole 1998.

Kahl J.: Das Elend des Christentums oder Plädoyer für eine Humanität ohne Gott. Reinbeck 1968.

Klein A.: Ökumenische Pilgerschaft. Paderborn 2002.

Koch G.: Wahrheitsfindung im Kompromiss? W: Dem Ursprung Zukunft geben. Hrsg. B. Stubenrauch. Freiburg 1998 s. 81-95.

Napiórkowski S.C.: Wierzę w jeden Kościół. Tarnów 2003.

Neuner P., Kleinschwärzer-Meister B.: Kleines Handbuch der Ökumene, Düsseldorf 2002.

Ökumenische Theologie. Hrsg. von H.-G. Stobe, J. May. Stuttgart 1980.

Schockenhoff G.: Gibt es eine ethische Grunddifferenz zwischen den Konfessionen? W: Kirche in ökumenischer Perspektive. Hrsg. von K. Krämer, G. Augustin. Freiburg 2003 s. 504-521.

Vogt H.J.: Lex orandi – lex credendi. W: W służbie teologii i pojednania. Red. P. Jaskóła. Opole 1992 s. 180-193.

Wainwright G.: Can two walk together except they be agreed? W: Kirche in ökumenischer Perspektive. Hrsg. von K. Krämer, G. Augustin. Freiburg 2003 s. 275-289.


Refbacks

  • There are currently no refbacks.


Roczniki Teologii Ekumenicznej | ISSN 2081-6731

© Copyright by Towarzystwo Naukowe KUL & Katolicki Uniwersytet Lubelski Jana Pawła II, Wydział Teologii