Contrastive analysis of the polysemous names of animals in Polish and German

Magdalena Szulc-Brzozowska

Abstract


The object of the present analysis are polysemous animal lexemes. Only meanings of lexemes are described and compared, which comprise metaphorical extensions referring to intellectual level, human behavior and appearance. These metaphorical extensions are based on „associative stereotypes” (Kilian 2005), i.e. on conventional, collective semantic features attributed to certain animal species, which are neither objective nor verifiable in terms of truth and falsity. The compared pairs of lexemes can be equivalent to different degrees, including the zero equivalence, which most of all denote the associative and stereotypical character of the examined meanings.

 

Den Gegenstand des vorliegenden Beitrags bilden polyseme deutsche und polnische Tierbezeichnungen. Ihre metaphorischen Bedeutungen, wenn sie sich auf Personen beziehen und auf „assoziativen Stereotypen“ (Kilian 2005) beruhen, werden kontrastiv behandelt. Bei der Wertung der jeweiligen Lexeme werden drei Bezugsbereiche unterschieden: Intellekt, Verhalten und das Äußere. Diese Berei-
che können sich überschneiden. Die verglichenen Lexempaare weisen unterschiedliche Äquivalenzstufen auf, darunter die Nulläquivalenz, die am stärksten für den assoziativ-stereotypen Charakter der analysierten Bedeutungen spricht.


Keywords


associative stereotypes; equivalence (German-Polish); polysemous lexemes; animal names

Full Text:

PDF (Deutsch)

References


Beckmann S.: Die Grammatik der Metapher: eine gebrauchstheoretische Untersuchung des metaphorischen Sprechens, Tübingen 2001.

Burger H.: Phraseologie: eine Einführung am Beispiel des Deutschen, Berlin 1998.

Donalies E.: Basiswissen Deutsche Phraseologie, Tübingen–Basel 2009.

USJP: Uniwersalny słownik języka polskiego, t. I-IV, ed. S. Dubisz, Warszawa 2003 [‚Universalwörterbuch der polnischen Sprache‘. 4 Bde].

DUW: Duden. Deutsches Universalwörterbuch, Mannheim 1983/52003.

Fleischer W.: Phraseologie der deutschen Gegenwartssprache, Tübingen 1982/21997.

Kilian J.: Assoziative Stereotype. Sprachtheoretische, sprachkritische und sprachdidaktische Anmerkungen zum lexikalisch verknüpften Mythos, Aberglauben, Vorurteil, in: Brisante Semantik. Neuere Konzepte und Forschungsergebnisse einer kulturwissenschaftlichen Linguistik, ed. D. Busse, T. Niehr, M. Wengeler, Tübingen 2005, S. 117-132.

Kohl K.: Metapher, Stuttgart 2007.

Palm Ch.: Phraseologie: eine Einführung, Tübingen 1995.

Pfeiffer H.: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10 000 Schimpf-, Spott-, und Neckwörter zur Be-

zeichnung von Personen, Frankfurt am Main 1996/21997.

Putnam H.: Die Bedeutung von „Bedeutung“, ed. von Spohn, W. Frankfurt 1975/21990.

Skirl H.: Emergenz als Phänomen der Semantik am Beispiel des Metaphernverstehens: Emergente konzeptuelle Merkmale an der Schnittstelle von Semantik und Pragmatik, Tübingen 2009.




DOI: http://dx.doi.org/10.18290/rh.2017.65.6-4

Refbacks

  • There are currently no refbacks.


Copyright (c) 2018 Annals of Arts

Roczniki Humanistyczne · ISSN 0035-7707 | eISSN 2544-5200 | DOI: 10.18290/rh

© The Learned Society of the John Paul II Catholic University of Lublin & The John Paul II Catholic University of Lublin, Faculty of Humanities


Articles are licensed under a Creative Commons  Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0)